STAPLERTECHNIK – Vom Traum zur Wirklichkeit

Laufend kommen in die Werkstatt von Flyte Camp mehr oder weniger abgewrackte Caravan-Oldtimer aus den 1930ern, 40ern, -50ern, 60ern,… und werden dort liebevoll zu neuem Leben erweckt. Hier in Oregon verwirklichen Anne und Justin Scribner den Liebhabertraum vom Nostalgie-Caravan. Doch so richtig effizient geht es auch bei ihnen nur noch mit moderner Staplertechnik.

Wer kennt sie nicht, die Cadillacs, Buicks, Fords aus der Mitte des letzten Jahrhunderts mit ihren satten Rundungen, den mächtigen Kühlerhauben und ihren barocken, verchromten Kühlerformen. Kaum etwas anderes drückt das Lebensgefühl der damaligen Zeit und den American Way of Life so explizit aus wie diese „Ami-Schlitten“ und „Straßenkreutzer“. Und kaum etwas anderes symbolisiert die Träume und Sehnsüchte der Menschen nach Freiheit, Wohlstand und Mobilität besser als diese. Außer vielleicht die dazu gehörigen Wohnwagen wie etwa die Airstream Traveller von Airstream oder die Camper von Aero Line usw. Und wer damals beides hatte, war nicht nur hipp, sondern lebte den amerikanischen Traum schlechthin.

Kaum etwas anderes symbolisiert die Träume und Sehnsüchte der Menschen nach Freiheit, Wohlstand und Mobilität besser .

Heile Welt

Das hat sich bis heute nicht geändert. Nur heute mischt sich darin noch ein gehöriges Maß an Nostalgie und Sentimentalität hinein. Damals war, so scheint es heute, die Welt noch in Ordnung und alles möglich. Und in der Tat: Die Nostalgiewelle rollt, Oldtimer sind „in“, denn die Leute träumen heute gerne von der „Heilen Welt“ von damals. Nicht umsonst bemühen sich Unternehmen daher, Garagengold wieder fit für den Alltag zu machen. Eines davon ist in Bend, einer landschaftlich schön gelegene Stadt in Oregon, USA. Die Ortschaft hat sich zu einem wahren Mekka für Liebhaber von Vintage-Caravans gemausert. Dort hat nämlich Flyte Camp seinen Sitz, ein Betrieb, der sich auf die Restaurierung traumhafter Caravan-Oldtimer spezialisiert hat. Gegründet wurde das Unternehmen 2010 von Anna und Justin Scribner, die sich damit auch einen Lebenstraum erfüllten.

(Foto: Peter de Kievith)
Airstream Traveller: Ein Inbegriff vom American Way of Life (Foto: Peter de Kievith)

Berufung aus Leidenschaft. Anna und Justin Scribner haben also  ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. In ihrer Werkstatt im amerikanischen Bend  restaurieren und renovieren sie Oldie-Wohnanhänger nach individuellen Wünschen und Anforderungen. Mittlerweile produzieren sie zudem auch ihre eigenen Wohnwagen im Vintage-Look: die Flyte Camp Neutrons.

Mit begeisterung dabei. Sie sind mit derart viel Begeisterung bei der Sache, dass es sich bei Liebhabern rasch herumgesprochen hat, wo man sich seinen alten Caravan auf Hochglanz bringen lassen kann bzw. wo es Vintage Caravans zu kaufen gibt. Der Preis dürfte dabei eher weniger eine Rolle spielen. 40.000 US-Dollar und mehr lassen sich die Käufer ihre Nostalgie kosten. Mittlerweile ist auf die beiden sogar das amerikanische Fernsehen aufmerksam geworden. Für den populären Sender Great American Country drehen sie die TV-Serie „Flippin’ RVs“ („Alte Wohnmobile im neuen Glanz“) und eine neue Serie mit dem Titel „Beachin’ RVs“. Die Sendung hat den beiden Unternehmensgründern einen wahren Auftragsboom beschert.

Natürlich hat der Erfolg auch Konsequenzen auf den gesamten Workflow des Unternehmens.

Erfolg braucht Unterstützung

Die Auftragslage bei Flyte Camp ist also sehr gut, Tendenz weiter steigend. Natürlich hat der Erfolg auch Konsequenzen auf den gesamten Workflow des Unternehmens. Da sämtliche Arbeiten faktisch manuell erledigt werden müssen, stößt die Masse der Aufträge insbesondere bei Mitarbeitern und Eigentümern an physische Grenzen. So müssen einerseits beispielsweise schwere Teile während des Restaurationsprozesses gehoben und laufend umgelagert werden. Dafür ist vor allem Staplertechnik prädestiniert. Andererseits ist es notwendig, dass die Restaurationsarbeiten auch von Oben getätigt werden müssen, etwa dann, wenn Wohnwagendächer bearbeitet werden. Hier bedarf es einer hohen Flexibilität der Hebebühnen, welche die Restauratoren direkt an die zu bearbeitende Flächen bringen müssen.

(Foto: RS Media World / Crown)
Mit dem Wave hoch hinaus. (Foto: RS Media World / Crown)

Staplertechnik für mehr Produktivität. Um daher mehrere Projekte parallel bewältigen zu können und gleichzeitig ein Höchstmaß an Sicherheit und Produktivität zu gewährleisten, setzt Flyte Camp nun im täglichen Betrieb das Multifunktionsfahrzeug Wave von Crown und den robusten, treibgasbetriebenen Gegengewichtstapler der Crown C-5 Serie ein.

Die Leidenschaft zum Beruf gemacht

Im Zuge ihrer Restaurierung durchlaufen die Oldie-Fahrzeuge verschiedene Stationen. Da meist mehrere Projekte gleichzeitig in Arbeit sind, ist Platz in der Werkstatt häufig Mangelware. Bei der Instandsetzung und Umgestaltung der Fahrzeuge muss oft über Stunden in der Höhe gearbeitet werden. Den ganzen Tag lang mit dem benötigten Werkzeug und den entsprechenden Geräten auf Gerüste und Leitern hinauf- und wieder hinabzusteigen, ist allerdings sehr ermüdend und stellt zudem ein potenzielles Sicherheitsrisiko dar. Gerüste und Leitern bei der fortschreitenden Arbeit an den Campern ständig umzustellen, kostet zudem wertvolle Produktionszeit und kann Schäden an den unersetzbaren Liebhaberstücken zur Folge haben.

Manövrierbarkeit entscheidend. Zeitweilig erschweren die Dreharbeiten für die Fernsehserien die Arbeit zusätzlich, denn die Präsenz der Filmcrew mit ihrem Equipment bringt noch engere Platzverhältnisse mit sich. Die Mitarbeiter müssen deshalb in der Lage sein, große, schwere Wohnanhänger an die jeweiligen Arbeitsstationen zu befördern, ohne Gefahr zu laufen, unersetzbare Teile zu beschädigen. Das raue Winterwetter in Oregon tut ein Übriges, wenn es gilt, die Wohnwagen vom Lagerbereich im Freien in die Werkstatt zu bringen. Um mehrere Projekte gleichzeitig in Gang zu halten, sind Manövrierbarkeit und Präzision von entscheidender Bedeutung.

Staplertechnik: Ohne Gerüste und Leitern

Mit dem Einsatz des Multifunktionsfahrzeugs Wave kann sich das Flyte Camp-Team ganz auf sein Handwerk konzentrieren. Der Wave ermöglicht sicheres und effizientes Manövrieren um die einzelnen Fahrzeuge in der Halle herum. Das umständliche Hantieren mit Leitern und Gerüsten entfällt und die damit verbundenen Sicherheitsrisiken sinken deutlich. Mit dem Wave lässt sich zudem die Produktivität maximieren. Er bringt die Mitarbeiter samt ihrem Werkzeug an  und auf die optimale Position, um über Stunden ohne Unterbrechung in der Höhe arbeiten zu können. Da keine instabilen Leitern und temporären Arbeitsbühnen mehr verwendet werden und wiederholtes Auf- und Absteigen entfällt, gibt es weniger Verletzungsgefahren und weniger Ermüdungserscheinungen. Gleichzeitig steigen Mitarbeiterzufriedenheit und Produktivität.  „Ich kann mir die Arbeit hier ohne den Wave gar nicht mehr vorstellen. Wir setzen dieses Fahrzeug in so vielen verschiedenen Bereichen ein. Es ist einfach ein fantastisches Hilfsmittel. Bezüglich des Wave in der Werkstatt würde ich nur eines ändern – ich würde noch einen anschaffen“, sagt Flyte Camp-Chef Scribner. Dank der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Wave lässt sich der zu renovierende Camper von allen Seiten leicht erreichen und der Betrieb bei Flyte Camp läuft reibungslos.

 (Foto: RS Media World / Crown)
Der C5 Dieselstapler erlaubt exaktestes Manövrieren. (Foto: RS Media World / Crown)

Schwere Caravans sicher bewegen

Mehr Produktivität bei engen Platzverhältnissen hatten die Scribners auch im Sinn als sie sich für einen Stapler der Crown C-5 Serie entschieden. Mit seinem LPG-Industriemotor und dem Servobremssystem von Crown bietet der C-5 ausreichend Leistung und Präzision, um große Wohnwagen und -mobile auch bei minimalem Spielraum sicher und akkurat zu bewegen. Die ergonomischen Bedienelemente, der Bedienerplatz mit Rundumsicht und die optionale Vollkabine für wetterunabhängiges Arbeiten kommen bei den Mitarbeitern gut an.

Zentimetergenaues Arbeiten. Dank der Leistungsfähigkeit, Präzision und Manövrierbarkeit der C-5 Serie können die Bediener quasi unersetzbare Oldies in engen Bereichen, wo es manchmal auf den Zentimeter ankommt, sicher bewegen. Die Vollkabine bietet hervorragende Ergonomie und Rundumsicht und ermöglicht es den Bedienern, auch lange Caravans bei jedem Wetter mit Leichtigkeit und einem sicheren Fahrgefühl zu transportieren.

Symbiose von Form und Funktion

Anna Scribner ist rundum zufrieden mit dem neuen Equipment im Bereich der Staplertechnik: „Alle sind von der Funktionsweise und dem ansprechenden Äußeren des C-5 begeistert. Er wird in den höchsten Tönen gelobt. Ich weiß wirklich nicht, wie wir ohne ihn zurechtkämen.“ Restaurierte oder neue Vintage-Caravans von Flyte Camp sind bekannt dafür, dass sie Form und Funktion perfekt miteinander verbinden. Anna und Justin Scribner sind der Ansicht, die C-5 Serie erwecke den gleichen Eindruck, und zwar nicht nur bei den Mitarbeitern, sondern auch bei Kunden, die in die Werkstatt kommen, um zu sehen, wie es mit der Arbeit an ihrem Restaurierungsprojekt vorangeht.