LIEBHERR MK 140 – Der kompakte Mobilbaukran

Mit dem Mobilbaukran MK 140 von Liebherr nimmt 2018 das erste Mal ein wahres Schwergewicht am IFOY Award teil. Hierfür wurde die neue Kategorie „Kran und Hebezeug“ kreiert.

Mit dem Mobilbaukran MK 140 bietet Liebherr ein kompaktes 5-Achs-Modell an, das durch enorme Reichweiten und Traglasten bei kompakten Abmessungen überzeugt. Mit dem VarioJib vereint der MK 140 die beiden Kransysteme Katzmodus und Wippmodus in einem Kranmodell. Die erreichbaren Hubhöhen bis 94 m und Ausladungen bis 65 m unterstreichen seine hohe Flexibilität und setzen neue Standards im Segment der Mobilbaukrane.

liebherr.com

Basisdaten auf einen Blick 

Art Mobilkran
Antrieb Elektro/Diesel Hubgeschwindigkeit ohne Last lt. Hersteller – m/s-
Tragfähigkeit bis 8.000 kg Hubgeschwindigkeit mit Last lt. Hersteller 1,6 m/s
Eigengewicht 60.000 kg Senkgeschwindigkeit ohne Last lt. Herasteller – m/s
Verfahrgeschwindigkeit 1,5 m/s Senkgeschwindigkeit mit Last lt. Herasteller 1,6 m/s
Fahrgeschwindigkeit ohne Last – km/h Max. Hubhöhe lt. Hersteller 94 m
Energieverbrauch nach VDI-Arbeitsspiel – kWh/h Batterieanschluss
Batteriespannung – V Batteriekapazität – Ah
Batteriegewicht – kg
Leistung Fahrmotor – kW  Leistung Hubmotor  – kW
Schlepper Nennzugkraft – N
Kommissionierer/Kombigeräte Max. Greifhöhe
Bedienung Wired
Martkteinführung k.A.  Mitbewerber Spierings SK1265-AT6,
Spierings SK599-AT5
Produktionsstart k.A.

Beschreibung

Mit dem neu geschaffenen VarioJib ist der MK 140 der erste Kran, der die beiden Kransysteme Katzfahrbetrieb und Wippbetrieb in einem Kranmodell vereint. Diese Kransymbiose ist einzigartig und bietet den Mobilbaukranbetreibern Ausladungen und Hakenhöhen, die bislang nur mit Geräten erreicht wurden, die deutlich größer sind und eines enormen Rüstaufwands bedürfen.

Der Katzmodus, der wie bei allen MK-Modellen standardmäßig eingesetzt wird, überzeugt mit einer Ausladung von 58,5 m und einer maximalen Traglast von 1.900 kg an der Spitze. Diese Ausladung auf „nur“ 5 Achsen ist einmalig im Bereich der Mobilbaukrane.

Wippmodus. Mit dem zusätzlichen Wippmodus kann die Ausladung auf 60 m gesteigert werden, indem das Hubseil einsträngig über die Auslegerspitze geführt wird. Hiermit ist eine stufenlose Auslegerverstellung unter Last von -20° bis +70° möglich. Die notwendige Ausladung wird mittels Auf- und Abwippen des gesamten Auslegers erzielt. Die Umrüstung in diesen Modus wurde so konzipiert, dass sie nur von einer Person innerhalb von 15 Minuten durchgeführt werden kann. Es ergibt sich eine Traglast von 1.400 kg und eine maximale Hubhöhe von circa 90 m. Durch den Einsatz von zwei Auslegerverlängerungen kann die Ausladung auf bis zu 65 m und die Hubhöhe 94 m weiter gesteigert werden. Die Traglast beträgt dabei 1.000 kg. Beide Verlängerungen können ebenfalls während des vorhin genannten schnellen und einfachen Umrüstprozesses nur von einer Person einfach montiert bzw. demontiert werden.

Umrüstung. Der Wippmodus bietet somit dem Kranfahrer durch seine schnelle und einfache Umrüstung sowie durch die unterschiedlichen Auslegerlängen noch mehr Flexibilität auf der Baustelle. In diesem Modus können beispielsweise Hindernisse auf der Baustelle entweder überschwenkt oder untertaucht werden, ohne dass die Last vorher abgesetzt werden muss.

Rüstzustand. Des Weiteren ist der MK 140 der erste Mobil(bau)kran, der seinen gesamten Rüstzustand kennt und somit den Kranfahrer bei der Auswahl der richtigen Lastkurve unterstützt.

Durch die sensorgestützte Überwachung

  • des Ausschiebezustands der Schiebeholme für die Abstützungen,
  • der am Kran montierten Zusatzballastkomponenten,
  • des ausgewählten Kranmodus und
  • der montierten Anbauspitzen

wird dem Kranfahrer über das Display der Kransteuerung die zur Konfiguration des Krans passende Lastkurve vorgeschlagen.

Dadurch wird der Kranfahrer bei Konfiguration des Krans unterstützt, Falscheingaben bei der Konfiguration sind ausgeschlossen und somit ist ein sicherer Kranbetrieb möglich.

IFOY-Innovation Check

Trotz einer Reduzierung der Gesamttransportlänge von 16,65 m auf 15,97 m im Vergleich zum Vorgängermodell konnte die maximale Ausladung im Standardkatzfahrbetrieb um 6,5 m und die maximale Hakenhöhe bei horizontalem Ausleger um 7 m gesteigert werden.

VarioJib – Kombination aus zwei Kransystemen

  • Katzmodus für schnellen Umschlagbetrieb mit Ausladung 58,5 m und Traglasten an der Spitze bis 1.900 kg
  • Wippmodus für Spezialeinsätze z.B. zum Ausweichen von Hindernissen mit Ausladung bis 65 m und max. Hakenhöhe 94 m

Automatische Rüstzustandserfassung zur Unterstützung des Kranfahrers bei der Konfiguration des Kran – Vermeidung von Falscheingaben

Marktrelevanz

VarioJib und Rüstzustandserfassung sind absolute Neuheiten im Markt

Branchen: Mobilkranvermietung, Baubranche
Potenzieller Markt: Relevante Mobilkranmärkte / ca. 30 Stück pro Jahr

Kundensicht

Gerade in innerstädtischen Bereichen, den typischen Einsatzgebieten von Mobilbaukranen, sind kompakte Transportabmessungen und ein hohes Maß an Flexibilität von Vorteil. Der neue MK 140 vereint diese Eigenschaften und bietet zusätzlich innovative Ideen, die neue Maßstäbe im Bereich der Mobilbaukrane setzen.